Erster Kindergeburtstag

Die ersten Geburtstage der Kinder

Erstmals Kindergeburtstag: Weniger ist mehr, das ist wohl das beste Motto für die Feier zum Geburtstag des ersten Babys. Springen Sie, um einen Kindergeburtstag an Ihrem ersten Geburtstag zu feiern? oder laden Sie Freunde und Familie ein, einen echten Kindergeburtstag zu feiern. Einem schönen ersten Geburtstag steht dann nichts mehr im Wege! Oskars erster Geburtstag - es ist wieder vorbei!

Der erste Geburtstag: Hinweise zum ersten Kindergeburtstag

Der erste Kindergeburtstag wird gefeiert! Das erste Kindergeburtstag fest ist in erster Linie ein spezielles Erlebnis für die Väter. Es ist für sie ein wichtiger Wendepunkt: der Jahresrückblick in jeder Beziehung, der Hochmut auf die Entwicklung des Babys, die Lust am Fortschritt - aber auch ein wenig Melancholie darüber, dass sich das Säuglingsalter mit dem ersten Lebensjahr allmählich in eine Kindheit verwandelt.

Es ist natürlich eine Frage der Ehre für die Erziehungsberechtigten, den Geburtstag ihres ersten Kindes besonders attraktiv zu machen. Obwohl sich die meisten Kleinen inzwischen für ihre Altersgenossen zu begeistern begannen, sind sie als Gast immer noch weitestgehend erübrigt. Das heißt, die grösste Lust ist, wenn man seinem Baby viel Zeit und Zuwendung schenkt.

Zuviele Besucher - Großmütter, Großpapas, freundliche Mamas, "Kollegen" aus der kriechenden Gruppe - und das damit einhergehende Volumen und die Rastlosigkeit führen zu Überbeanspruchung und Überstimulation, und dann verwandelt sich die gute Stimmung in Selbstzufriedenheit. Eine sehr gute Richtlinie ist die altbekannte Regelung "So viele Kindergeburtstagsgäste wie Lebensjahre", sei es der Lieblingsspielgefährte aus der kriechenden Gruppe oder die Patin.

Die gleichzeitige Einladung mehrerer Personen beeinträchtigt schnell die Konzentrationsfähigkeit der Kleinen. Unsere Tipp: Verlängern Sie die Festlichkeiten über den Tag, wenn nötig auch über einige Tage, und lassen Sie die Besucher zu unterschiedlichen Daten einladen. Wunderschön wie ein neuer Haptik-Buch, ein Plüschtier oder ein musizierendes Plüschtier - sie sind nicht der Hauptziel der Veranstaltung.

Vor allem, da die Idee des Kindergeburtstages für ein zwölfmonatiges Baby noch viel zu unübersichtlich ist. Das ist nur in geringem Maße eine Typfrage: Auch die begeisterungsfähigsten Kleinen benötigen die Gelegenheit, sich in bestimmten Zeitabständen zurückzuziehen. In der Regel ist die Vermeidung eines aufwändigen Partyprogramms der beste Weg, um Stress und Risse an Kindergeburtstagen zu verhindern.

Dabei sind die meisten Menschen auch die Entspanntsten, wenn sie sich nicht mit Mehrarbeit überlasten und damit möglicherweise durch die Geburtstagsparty belastet werden. Wenn sich die Erziehungsberechtigten wohl gefühlt haben, geht dies unmittelbar auf das Kind über und sichert die angestrebte harmonische Wirkung. Die meisten Menschen sollten das nicht vergessen:

Dabei steht das Kleinkind im Vordergrund und nicht seine eigenen Ideen darüber, was zu einem "perfekten" Kindergeburtstag passt. Der Tagesverlauf orientiert sich also an den grundlegenden Bedürfnissen des Kleinkindes, d.h. Schlaf, Ernährung und Spiel. Selbstverständlich haben viele Familien noch immer den Anspruch, den ersten Lebensjahrstag ihres Babys zu einem kleinen Ereignis zu machen, einige davon auch mit fachkundiger Mithilfe.

Hinweis: Übe noch ein wenig länger etwas Patience, denn diese Anstrengung wird deinem Kleinen spätestens an seinem zweiten Lebensjahr mehr Spass und Lust bringen; es bleibt noch viel Zeit für Mottopartys und dergleichen im Kindergarten- und Primarschulalter. Hinweise zur ersten "Kindergeburtstagsfeier"?

Mehr zum Thema